Nach Etablierung und Expansion im Bereich Bauschlosserei ist die räumliche Kapazität in der Schmiede in Heiningen schnell ausgeschöpft. Im Jahr 1955 erfolgt der Umzug in neue geräumige Werkhallen und Geschäftsräume nach Göppingen in die Heinrich-Landerer-Straße. Bis ca. 1965 wird die Hufschmiede in Heiningen fortgeführt. Die zweite Generation Hans und Siegfried Habdank leiten von nun an die Firma in Göppingen.